ISLAND

7 Reisen, 30 Wochen, 30.000 Kilometer auf der spannendsten Insel Europas

von Jo Deleker

zurück

Für alle, die vom Nordland-Virus infiziert sind, ist die Vulkaninsel am Polarkreis der große Traum von wilden Landschaften und abenteuerlichen Pisten, die sich durch menschenleere Wüsten winden. Kaum anderswo sind die Kontraste größer, vom pulsierenden topmodernen Reykjavik bis zur verlassenen Heringsfabrik in den Westfjorden, von der hellen Mittsommernacht bis zum magischen Nordlicht bei -20 Grad, von stillen Freibädern im Winter bis zu den Touristenmassen am Geysir.

Jo Deleker spannt den Bogen von seinen ersten Island-Motorrad-Reisen vor fast 30 Jahren bis zu winterlichen Jeep-Touren im letzten März. Er erzählt von desaströsen Flussdurchfahrten, einem unerwarteten Schneesturm auf dem Kverkfjöll, von der schönsten Hochlandpiste überhaupt und schaut den lustigen Papageitauchern bei ihren tollpatschigen Landungen zu.

Und dann kommt der kurze aber bunte Herbst und schließlich der Winter, wo Island seine andere, einsame und raue Seite zeigt. Lange Nächte, stundenlanges Warten aufs Polarlicht, grandiose Stürme, die zwölf Meter hohe Wellen gegen die Steilküste werfen, Eiszapfen, Eishöhlen, Eisberge und Softeis von der Tanke.

Machen Sie sich gefasst auf spannende Geschichten und spektakuläre Bilder vom wilden Ende Europas, aus Island.

Neugierig? Dann lassen Sie sich inspirieren und suchen auf der Internetseite von Jo Deleker nach seinen Island-Fotos: www.jodeleker.de

zurück